Der Affe in meinem Kopf

_DSC4519

Ich merke, langsam wird vieles hier zur Gewohnheit. Die Eindrücke des täglichen Lebens stechen mir nicht mehr so stark ins Auge, wie noch zu Beginn. Meine Sinne stumpfen ab. Das ist wohl einerseits eine natürliche Reaktion auf die unglaubliche Flut an Informationen, die mir hier tagtäglich eingetrichtert werden. Zum anderen wird vieles zur Gewohnheit und der Kontrast zu Leben in meiner Heimat verblasst.

Hin und wieder trifft mich der Kulturelle unterschied doch mit voller Wucht. Seit ich an einem interkulturellen Training teilnehmen durfte, habe ich ein schönes Bild für den Ärger, den China in mir immer wieder hervorruft: Man lehrte mich, dass wir alle einen kleinen Affen in uns tragen. Dieser fängt zu turnen und zu schimpfen an, wenn ihn China nicht mit Bananen füttert, sondern ihm Steine an den Kopf wirft. So geschehen letzte Woche:

Schon vor längerer Zeit ist mir das Ladegerät meiner Kamera durchgebrannt. In diversen Elektronikmärkten wollte man mir entweder Fremdmarken, gefälschte Artikel oder überteuerte echte Geräte andrehen. Letzte Woche konnte mir eine Kollegin endlich helfen, über Amazon ein neues und hoffentlich echtes zu bestellen. Amazon, so dachte ich mir, ist ein westliches Unternehmen mit westlichen Standards. Außerdem hat die Firma auch einen Ruf zu verlieren. Für den stolzen Preis von 360 RMB erwartete ich also eine komplette Lieferung, das heißt ein Ladegerät in Originalverpackung, mit Garantieschein, Kabel und einer Bedienungsanleitung.

Am Samstag bestellt, am Dienstag war es da. Mit viel gelbem Klebeband versiegelt. Neugierig öffnete ich die Pappschachtel. Was ich darin fand, brachte meinen Affen kurzzeitig zum Ausrasten: Von Originalverpackung keine Spur, stattdessen hatte man ein minderwertiges Linsenreinigungsset beigelegt. Den Garantieschein konnte ich nirgends finden und das Kabel zum Ladegerät hatte man auch absichtlich vergessen. Ich könnte wetten, dass das Ding kein Originalteil ist. Wenn ich eine Möglichkeit finde, die Seriennummer zu überprüfen, dann finde ich vielleicht mehr heraus. Mein Affe musste jedenfalls einsehen, dass er keine Möglichkeit hat, sich zu wehren. Wie denn auch. So lange er nur auf deutsch schimpfen kann, versteht ihn hier niemand.

(PS: Das psychologische Konzept hinter der Bändigung des Affen im Kopf ist als Chimp Management bekannt geworden.)