Es wird Zeit!

_DSC2143 Jetzt ist es soweit. Schon seit letztem Freitag gehe ich meiner Familie auf die Nerven. Alles gepackt und geplant, eingekauft, abgeschlossen. Abmarschbereit. Eigentlich ist das untypisch für mich. Normalerweise richte ich meine Sachen erst auf den letzten Drücker. Es gibt nichts, was mich mehr langweilt, als Koffer packen. Das Urlaubsgefühl stellt sich immer erst in dem Moment ein, wenn ich das Auto auf die Autobahn steuern und gasgeben kann. Oder der Zug den ersten Ruckler macht. Noch vor einigen Jahren fuhren wir als Familie meist nachts los, um dem Verkehr aus dem Weg zu gehen. Oft konnte ich dann in der Nacht bis zur Abfahrt vor Aufregung kein Auge zumachen. Erst, das gleichmäßige Brummen des Motors beruhigte mich wieder. Von meinem Platz hinter dem Fahrer schaute ich dann bis zum Morgengrauen aus dem Fenster und beobachtete Lichter, die in der Dunkelheit an mir vorbeihuschten. Auch heute noch fahre ich am liebsten Nachts in den Urlaub. Zu dieser Zeit ist Reisen viel weniger hektisch. Es sind weniger Menschen auf den Straßen, es ist ruhiger, angenehmer. So kann ich mich besser auf den Urlaub einstellen und im Dunkeln schonmal vor mich hinträumen, wie es am Zielort wohl aussehen wird. Jetzt ist es wirklich soweit. Seit zwei Jahren warte ich auf diesen Tag. Morgen wird es nicht dunkel sein, wenn ich um 8 Uhr am Marienplatz stehe, um von dort in Richtung Süden starte. Trotzdem werde ich auf dem Weg dorthin oft Zeit zum Träumen haben. Vielleicht zu oft, ich werde sehen. Ich freue mich jedenfalls schon darauf, nach meiner Rückkehr von meinem Abenteuer zu erzählen. Ich wünsche Euch einen schönen August.